Aktuelles

Der Lehrstuhl CMS hat am 28.06.2018 einen Workshop zur BIM-Modellierung von Infrastrukturvorhaben durchgeführt. Im Fokus stand dabei der Autausch über die Möglichkeiten aber auch noch bestehenden Einschränkungen von BIM-Modellierungswerkzeugen im Infrastrukturbereich. Zudem stellten die Softwarehersteller ihre Strategie zur Weiterentwicklung ihres Produktportfolios vor.

 

Begrüßung / Motivation

           
 

09:30

09:35

Begrüßung (Prof. Borrmann, TUM)

     
 

09:35

09:45

BIM-Stufenplan des BMVI: Stand und Herausforderungen

 
                 

Erfahrungsberichte von Planungsbüros und Baufirmen

     
 

09:45

10:15

Obermeyer Planen + Beraten

     
 

10:15

10:45

SSF Ingenieure

       
 

10:45

11:15

Schüssler Plan

       
 

11:15

11:45

Max Bögl

         
 

11:45

12:00

IB Grassl

         
 

12:00

12:30

Diskussion

         
                 

Mittagspause

             
 

12:00

12:45

Mittagspause

       
                 

Stand und geplante Entwicklungen der Softwarehersteller

     
 

12:45

13:15

Allplan

         
 

13:15

13:45

Autodesk

         
 

13:45

14:15

SOFiSTiK

         
 

14:15

14:45

Siemens

         
 

14:45

15:00

Kaffeepause

       
 

15:00

15:30

ProVi

         
 

15:30

16:00

CARD/1

         
                 

Abschlussdiskussion

           
 

16:00

17:00

Abschlussdiskussion

       
                 
 

17:00

17:30

Get Together

       

On April, 19th, we very happy to host a meeting for the ISO Technical Committee TC 59/SC 13/TF 02 at TUM.

On April 19th, 2018 the Leonhard Obermeyer Center (LOC) at TUM hosts the international planning commitee of the "Integrated Digital Built Environment" intitiative, a joint activity of buildingSMART International (bSI) and the Open Geospatial Consortium (OGC). LOC as the TUM Center of Digital Methods for the Built Environment shares the same vision and goals and is thus happy to act as host for this important international initiative.

Die ARGE BIM4INFRA 2020 ist vom Bundesministerium für Verkehr und Digitale Infrastruktur mit der Durchführung von Maßnahmen zur Umsetzung des BIM-Stufenplans im Straßen- und Wasserstraßenbau beauftragt worden. Dazu gehören u.a. die Erarbeitung von verbindlichen BIM-Szenarien ab dem Jahr 2020, die Begleitung und Beratung einer ganzen Reihe von BIM-Pilotvorhaben, die Durchführung von Schulungsveranstaltungen zur BIM-Methodik für die öffentlichen Auftraggeber, die Lösung noch offener rechtlicher Fragstellungen und die Entwicklung von Handreichungen, u.a. zu AIA- und BAP-Mustern. Der Vortrag auf dem buildingSMART Anwendertag wird über den aktuellen Stand der Entwicklungen berichten und dabei insbesondere erste Ergebnisse zur Definition des BIM-Mandats anhand von BIM-Anwendungsfällen vorstellen.

www.bim4infra.de

https://www.buildingsmart.de/veranstaltungen/bim-anwendertag/16-buildingsmart-anwendertag-am-18-april-2018-in-nuernberg

TUM-CMS hat als Teil der Bietergemeinschaft „BIM4RAIL“ die Ausschreibung des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) für die „Wissenschaftliche Begleitung von 13 BIM-Pilotvorhaben im Schienenwegebau“ gewonnen.

Im Projekt wird die Umsetzung der Pilotvorhaben eingehend untersucht, um ggf. bestehende Hindernisse und Defizite zu identifizieren und entsprechende Handlungsempfehlungen zu erarbeiten.

Der Lehrstuhl ist bereits Mitglied der Forschungsgemeinschaften „INFRABIM“ und "BIM4INFRA", die im Auftrag des BMVI seit Sommer 2015 die ersten vier BIM-Pilotprojekte des BMVI über einen Forschungszeitraum von zwei Jahren begleitet haben und derzeit an der Umsetzung des BIM-Stufenplans des BMVI arbeiten.

Im Dezember 2015 verkündete das BMVI den Stufenplan Digitales Planen und Bauen, in dem sich das Ministerium zu einer schrittweisen Einführung von BIM in der Planung und Ausführung von Infrastrukturbauvorhaben bekannte. Ziel des Stufenplans ist es, BIM-Methoden in einer Weise zu etablieren, die eine verbindliche Vorgabe dieser Methoden bei allen Bauvorhaben im Zuständigkeitsbereich des BMVI ab 2020 ermöglicht. Der Stufenplan sieht hierfür eine erweiterte Pilotphase mit einer Vielzahl von BIM-Pilotprojekten vor.